Willkommen beim Tennis Club Asterstein

Seit 1978 heißt es bei uns auf dem Asterstein „Spiel, Satz und Sieg“!

Luftbild der Tennisanlage des TC Asterstein 1978 e.V.

Unsere Anlage befindet sich in der Lindenallee unmittelbar am Fort Asterstein gegenüber der Feuerwehrschule. Auf sechs Canada Tenn Plätzen kann bei uns von März bis November aufgeschlagen werden. Unsere weitläufige Grünanlage bietet neben Tennis auch Platz zum Austoben für Groß und Klein. Mittelpunkt des geselligen Vereinslebens ist unser Clubhaus mit großer Terrasse und Clubraum.

  • Jugendmeisterschaften TC Asterstein

    Die diesjährigen Meisterschaften im Jugendbereich fanden am 10.10.2021 bei schönen Sonnenschein statt. In teilweise hochklassigen Spielen wurden in 6 Kategorien die Sieger ermittelt. Im Bambiniwettbewerb erreichten alle Teilnehmer(innen) die 80 Punkte-Marke und konnten somit mit einer Urkunde und mit einer Goldmedaille den Heimweg antreten. Bei den Jungen unter 12 Jahren setzte sich Leo Riebel vor Leonard Behrens und Felix Riebel durch. Für die U15-Mädchen war diese Meisterschaft doppelt wichtig, da nicht nur die Turniersiegerin ausgespielt wurde, sondern die Platzierungen gleichzeitig für die Rangfolge der Meldeliste im nächsten Jahr herangezogen werden. Anna Lehnert konnte sich dort vor Catarina Paul und Emilia Müller durchsetzen. Bei den U18er Jungen gab es sehr enge Spiele, die häufig im Championstiebreak entschieden wurden. Letztendlich gewann dort Philipp Lange vor Mattias Schmidt und Julius Hamm. Im U19er Mädchenbereich siegte Emma Lehnert vor Paula Bender und Pia Elßner. Gratulation an alle Gewinner(innen) und Teilnehmer(innen).

  • TC Koblenz Asterstein Rheinlandmeister

    Durchmarsch der Herren 65 von der A-Klasse in die Verbandsliga

    Nun ist es amtlich; ungeschlagen wurde das Team H65 aus Koblenz Rheinlandmeister 2021.

    Viermal gewannen die Tennissenioren vom Asterstein 5:1.

    Im letzten Spiel gegen Bernkastel reichte ein 3:3 Remis, um den Titel zu holen.

    Das sind die Meister:

    (oben von links) Paul-Josef Sauer, Jürgen Heil, Hubert Liesenfeld und Udo Meuer (sitzend von links) Herbert Pfau, Lothar Zehe und Bruno Bender (Foto Quer TCA)

  • Doppelclubmeisterschaften 2021 bietet spannende Matches bei Damen und Herren

    Am 25. September fanden die diesjährigen Doppelclubmeisterschaften statt. Vier Herren-, sowie zwei Damendoppel spielen die Vereinsmeister bei bestem Spätsommerwetter unter sich aus.

    Schon vorab versprachen die angetretenen Doppel aus Herren, Herren 30 und Herren 40, spannende Speile im Kampf um den Doppeltitel 2021. Bei 4 angetretenen Paarungen entschied sich die sportliche Leitung für einen Gruppenmodus.

    Gleich in der ersten Spielrunde die Überraschung: Die Herren 30 Vorjahressieger verloren die Auftaktpartie gegen das eingespielte Herrendoppel Madach/Göbel in 3 spannenden Sätzen im Champions Tiebreak. Im Herren 40 internen Duell entschied das Doppel Bruker/Mazarin das erste Spiel für sich.

    Nach der Auftaktpleite kehrte in Runde zwei das Herren 30 Siegerteam aus dem Vorjahr zu gewohnter Routine zurück. Man konnte der Favoritenrolle gerecht werden und schlug das zweite Herren 40 Doppel Lenz/Matz klar in zwei Sätzen. Auch im zweiten Spiel zeigte das Doppel Madach/Göbel gegen Bruker/Mazarin eine starke Leistung und ging als Sieger vom Feld. Alles lief auf die entscheidende dritte Spielrunde hinaus.

    Im letzten Match patzten die Vorjahressieger erneut. Bruker/Mazarin gewannen ihre zweite Partie, sodass das Herren Doppel Madach/Göbel im Spiel gegen Lenz/Matz alles in der eigenen Hand hatten. Nach Auf und Ab im erstem und zweiten Satz ging auch die dritte Partie im Champions Tiebreak an Max Madach und Steffen Göbel, die neuen Doppelclubmeister 2021.

    Glückwünsche von Sportwart B. Bruker an Doppelclubmeister 2021 Max Madach und Steffen Göbel

    Im Damendoppel trat ebenfalls ein Teil der Doppelmeister 2020 zur Titelverteidigung an. Monika Lenz wollte in diesem Jahr mit neuer Doppelpartnerin Claudia Zissner den Titel erkämpfen. Wie bei den Herren schien es aber nicht der Tag für Titelverteidigungen zu sein. In zwei engen Sätzen musste sich das erfahrene Doppel den beiden Youngstern Jantje Tiede und Pia Elßner geschlagen geben. Gratulation an dieser Stelle zum 1. Doppelclubmeistertitel!

    Das Doppelturnier bot auch in diesem Jahr wieder tolle und spannende Matches und machte damit dem Ruf als heimliches Saisonhighlights wieder alle Ehre. Der Vorstand dankt allen Teilnehmern und Zuschauern und freut sich bereits auf die Doppelmasters 2022.

    Für den Vorstand, Steffen Göbel

  • Putzen und Brunchen einmal anders – Saisonabschluss beim TCA
    Herbstlichen Clubhaus im Sonnenschein

    Aufgrund der neuen Coromßnahmen konnte der Platzabbau nicht wie gewohnt bei Putzen und Brunchen stattfinden. Damit Plätze und Clubhaus in den halbjährigen Dornröschenschlaf überführt werden konnten mussten Zweierteams gefunden werden. Dem Aufruf von Alvin Lenz kamen einige Mitglieder nach und so konnten, auch durch die Mithilfe einiger Jugendlichen, bis letzten Samstag alle Aufgaben erledigt werden.

    Sogar lang überfällige Dinge wie das Abkehren des Schuppendachs (siehe Fotos) konnten erledigt werden. Clubhaus und Plätze sind winterfest und warten nun auf die nächste Saison. Danke an alle fleißigen Helferinnen.

    Wer weiterhin Arbeitsstunden ableisten möchte kann sich jederzeit an den Vorstand wenden. Solange noch Laub an den Bäumen hängt und auf den Plätzen liegt ist immer was zu tun 😉 !

    Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für die tolle Saison und freuen uns schon auf 2021!

    Für den TCA Steffen Göbel

  • Platzbetrieb ab 02.11.2020

    Aufgrund der Zwölften Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (12. CoBeLVO) Vom 30. Oktober 2020 gültig ab 02.11.2020 ist auf unserer Anlage nur noch Einzel erlaubt.

    Sport und Freizeit § 10 Sport

    (1) Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport in Mannschaftsportarten und im Kontaktsport sind untersagt. Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur im Freien und nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Im Übrigen gilt das Abstandsgebot nach § 1 Abs. 2 Satz 1 während der gesamten sportlichen Betätigung. Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger.

    Näheres unter: https://corona.rlp.de/fileadmin/msagd/Gesundheit_und_Pflege/GP_Dokumente/Informationen_zum_Coronavirus/12._CoBeLVO.pdf

    Ab 07.11.2020 werden schrittweise die Plätze geschlossen. Auf drei Plätzen wollen wir bis zum „Winter“ die Spielmöglichkeit weiter erhalten.

  • Johannes Gorgulla gewinnt erste TCA Liga

    Da es im Frühjahr noch unsicher war, ob und in welchem Umfang Medenspiele stattfinden könnten, entstand der Gedanke einer vereinseigenen Liga, der TCA-Liga.

    Diese sollte es den Mannschaftsspielern ermöglichen, ihre Form zu testen und auch andere Vereinsmitglieder konnten so Wettkampferfahrungen sammeln. Zudem ergab sich die Möglichkeit, Spiele gegen unbekannte Gegner auszutragen und neue Kontakte zu knüpfen.

    Die Anzahl der Teilnehmer war erfreulich hoch. Insgesamt 28 Spieler im Alter von Anfang 20 bis über 70 traten ab Juni an, um den neuen Titel zu gewinnen. Durch das große Teilnehmerfeld wurde zunächst in vier 7er-Gruppen gespielt. Im Anschluss an die Gruppenphase wurden die einzelnen Platzierungen durch Playoff-Spiele ermittelt.

    Nach vielen spannenden Spielen und durchaus einigen Überraschungen standen kurz vor den Herbstferien die beiden Finalteilnehmer fest: Benjamin Bruker und Johannes Gorgulla machten den 1. Platz unter sich aus. Der Favorit konnte sich am Ende mit 6:2 6:2 durchsetzen.

    Wir gratulieren Johannes Gorgulla herzlich zum 1. Platz der TCA-Liga!!!

    Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen ist für die nächste Saison eine neue Runde der TCA-Liga geplant.